Springbock.de
Impressum  Datenschutz
Wir nutzen Dienste von Drittanbietern, die Cookies auf Ihrem Gerät speichern um Benutzungsanalysen der Website und personalisierte Anzeigenschaltungen zu ermöglichen. mehr

Sweet Infos

Weitere Stars

Mit "The Sweet" zog ein neuer Musikstil in die Popmusik der 70er Jahre ein. Die adretten Boys mit den gepflegten langen Föhnfrisuren, die in schriller, greller Aufmachung auftraten, wurden berühmt mit ihrer legendären Bubblegum-Music. Die Langspielplatten und B-Seite der Singles von The Sweet waren meist rockiger und rhythmischer als die Disco-Fox-tauglichen A-Seiten. Die vier Jungs aus Middlesex (England) spielten zuerst in kleineren Locations und traten in Diskotheken auf. Der Sänger Brian Connolly, der Schlagzeuger Mick Tucker, der Gitarrist Frank Torpey und der Bassist Steve Priest gründeten in den 60er Jahren zunächst die Gruppe Sweetshop. 1970 bekamen sie ihren ersten Plattenvertrag.


Der Gitarrist Frank Torpey verließ die Band und Andy Scott wurde als Gitarrist neues Bandmitglied. Bald darauf erschien die erste Single "Co-Co", die die Hitlisten in Großbritannien und Deutschland stürmte. Ihren größten Erfolg landete The Sweet 1973 mit dem Hit "Blockbuster". Auf dem absoluten Höhepunkt ihrer Karriere erschienen Singles wie "Ballroom Blitz", "Teenage Rampage" oder "Fox on the Run". Bis dahin wurden die Hits von Mike Chapman und Nicky Chinn geschrieben. The Sweet wollte eigene Wege gehen und die Band machte ihre Musik von nun an selbst. Sie veröffentlichte ihr erstes eigenes Album mit dem Titel "Sweet Fanny Adams". Jedoch wurde es nach ihrem Hit "Love is like Oxygen" immer ruhiger um die Pop-Gruppe. Der alkoholkranke Sänger Brian Connolly kehrte 1979 der Band den Rücken und wurde durch Gary Moberley ersetzt.

The Sweet lösen sich 1980 auf

Nach vielen erfolgreichen Jahren löste sich The Sweet 1980 endgültig auf. Brian Connolly versuchte sich mehr oder weniger erfolglos als Solist und trat bis zu seinem Tode im Jahre 1997 mit alten Sweet-Titeln in Oldieshows auf. Bereits fünf Jahre später verstarb auch Mick Tucker an Leukämie. Der Gitarrist und Sänger Andy Scott tritt noch heute gemeinsam mit einer Band mit Oldie-Titeln aus den erfolgreichen 70er Jahren auf. Der ehemalige Bassist Steve Priest lebt in den Vereinigten Staaten.

Sweet